Sie sind hier

Sie sind hier

COPD – Barfußlaufen Abwechslung für die Füße und die Sinne

Im Barfußpark können Sie die Natur auf sich wirken lassen.

In der Sommerzeit hören wir das Summen der Bienen, freuen uns über das kräftige Blau des Himmels oder atmen den Duft von Blumen ein. Ununterbrochen empfangen unsere Sinnesorgane Reize aus der Umwelt oder unserem eigenen Körper, die an unser Gehirn weitergeleitet werden.

Vorwiegend nehmen wir über unsere Sinne nicht nur unsere Umgebung, sondern auch uns selbst und andere Menschen wahr.

Warum ist der Besuch in einem Barfußpark für Menschen mit COPD empfehlenswert?

Barfuß laufen an der frischen Luft stärkt die Fußmuskulatur, fördert die Blutzirkulation und kann für Wohlbefinden sorgen. Die gezielte Sinneswahrnehmung kann das Bewusstsein für den Körper und eigene Bedürfnisse stärken. Wann haben Sie die Natur das letzte Mal auf „freiem Fuß“ erlebt?

Ein Besuch in einem Barfußpark kann ein besonderes Erlebnis für die ganze Familie, Freunde oder für Sie und Ihren Partner sein. Sie laufen auf einem Barfuß-Sinnespfad durch Wald und Wiesen und gehen mit Ihren Sinnen auf eine Entdeckungsreise. Barfuß-Sinnespfade sind häufig so angelegt, dass Sie abwechselnd über unterschiedliche Bodenbeläge wie Sand, Lehm, Holz, Rindenmulch oder Gras gehen. Am Wegrand warten – je nach Konzept des Parks – Stationen auf Sie, die dazu einladen, verschiedenste Naturmaterialien mit den Händen, der Nase, den Ohren und den Augen zu erkunden.

Im Barfußpark können Sie die Natur auf sich wirken lassen.

Barfußparks in Ihrer Nähe

Auf www.barfusspark.info finden Sie ein Verzeichnis der Barfußparks in Deutschland und eine interaktive Karte mit vermerkten Barfußpfad-Routen.

„Manchmal gibt es nichts Schöneres, als festen Boden unter den Füßen zu haben.“