Sie sind hier

Sie sind hier

COVID-19 aktuell – Tipps des Monats

Urlaub in Corona-Zeiten – In unseren Tipps des Monats erfahren Sie, worauf Personen mit COPD bei der Urlaubsplanung achten sollten.

Tipp 1: Lassen Sie sich von Ihrem Arzt beraten

Eine Reise unternehmen oder doch lieber den Urlaub zuhause genießen? Folgende Aspekte könnten Ihnen bei der Entscheidung für oder gegen eine Urlaubsreise in Corona-Zeiten helfen:

  • Das Auswärtige Amt empfiehlt Risikopatienten, sich vor einer Reise medizinisch beraten zu lassen und die Reisepläne gegebenenfalls noch zu verschieben.
  • Sie haben bereits gebucht, möchten die Reise aber wegen der Pandemie nicht antreten? Laut Verbraucherzentrale können Risikopatienten eine Reise unter Umständen auch dann kostenlos stornieren, wenn es keine Reisewarnung gibt. In diesem Fall sollten Sie sich von einem Arzt bestätigen lassen, dass die Durchführung der Reise, die Reisebeschränkungen oder die Gefahren vor Ort Ihre Gesundheit gefährden könnten. Mehr dazu erfahren Sie auf der Webseite der Verbraucherzentrale.

Tipp 2: Planen Sie Ihre Urlaubsreise gründlich

Zwei Senioren gehen im Urlaub spazieren

Sie haben sich dafür entschieden, in den Urlaub zu fahren? Dann könnten diese Hinweise bei der Reiseplanung hilfreich sein:

  • Was sollten COPD-Patienten – unabhängig von der Pandemie – bei der Auswahl des Reiseziels beachten? Antworten finden Sie in dem Artikel „Urlaub mit Lungenerkrankungen wie COPD“. Schauen Sie doch gleich mal hier rein!
  • Sie planen eine Reise ins europäische Ausland? Dann können Sie sich auf der Webseite „Re-open EU“ über Corona-Reiseregeln in den einzelnen Ländern schlaumachen.
  • Händewaschen, Abstand halten und mögliche Infektionsquellen meiden – Die Deutsche Atemwegsliga e. V. rät COPD-Patienten, diese Hygienemaßnahmen während der Pandemie besonders genau einzuhalten. Planen Sie daher Ihren Urlaub am besten so, dass Sie diese Vorsichtsmaßnahmen auch bei der Anreise und am Urlaubsziel ohne Probleme umsetzen können. Meiden Sie zum Beispiel öffentliche Verkehrsmittel und volle Urlaubsorte.

Tipp 3: Vorsicht bei Reiserücktrittsversicherungen

Bei teuren Reisen kann eine Reiserücktrittsversicherung sinnvoll sein. Was gibt es dabei zu beachten?

  • Überprüfen Sie vor Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung, ob die Versicherung einspringt, wenn bereits beim Versicherungsabschluss eine Vorerkrankung wie COPD bestand.
  • Zahlt eine Reiserücktrittsversicherung, wenn Sie an COVID-19 erkranken und die Reise nicht antreten können? Nicht in jedem Fall. Bei einigen Verträgen sind Pandemie-Erkrankungen ausgeschlossen. Prüfen Sie daher die genauen Vertragsbedingungen!