Sie sind hier

Sie sind hier

Der Frühling macht glücklich – und Glücksgefühle sind wichtig für COPD-Patienten!

Lassen Sie sich als COPD-Patienten durch den Frühling wieder mehr Lebensfreude schenken. Denn die Tage werden wieder länger, die Vögel hört man wieder zwitschern und auch die Blumen fangen an zu blühen. Mit dem Frühling erwacht die Erde zu neuem Leben.

Der Frühling bringt Glücksgefühle mit sich, die auch COPD-Patienten Freude bringen können!

Die Sonne strahlt immer kräftiger und die Tage werden wieder länger, nutzen Sie diese Zeit um sich zu motivieren und die Wintermüdigkeit hinter sich zu lassen. Schöpfen auch Sie neue Energie! Nutzen Sie die schönen Tage um sich viel an der frischen Luft aufzuhalten, denn das tut Ihnen bei Ihrer COPD besonders gut. Beobachten Sie wie die Blumen, Bäume und Büsche sich verändern. Werden Sie aktiv und bringen auch Sie Ihren Garten auf Vordermann. Pflanzen Sie Blumen in Ihren Garten oder in Ihre Blumenkästen an denen Sie sich noch lange Zeit erfreuen können. Falls Sie keinen Garten haben, können Sie sich Äste in einer Vase in Ihre Wohnung stellen und beobachten, wie sie in kürzester Zeit blühen.

Alles hat aber auch zwei Seiten. So auch der Frühling. Wenn Sie unter einer Pollenallergie leiden, kann sich diese negativ auf Ihre COPD auswirken. Sie sollten frühzeitig mit Ihrem Arzt sprechen, welche vorbeugenden Maßnahmen möglich sind.

Doch der Frühling bringt nicht nur schöne sonnige Tage. Die regnerischen Tage eignen sich wunderbar für den Frühjahrsputz in der Wohnung. Denken Sie aber daran, dass das Aufwirbeln und Einatmen des Staubes bei einer COPD kontraproduktiv sein kann. Es ist daher empfehlenswert mit einem feuchten Tuch Staub zu wischen um den Staub gleich zu binden.

Der Frühling gibt auch einen guten Startschuss für sportliche Aktivitäten. Verabreden Sie sich beispielsweise zu gemeinsamen Spaziergängen oder gehen Sie zum Lungensport.