Sie sind hier

Sie sind hier

Ernährung bei chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD)

Bei Verdauungs- oder Stoffwechselkrankheiten wie z. B. Diabetes mag die Ernährung ja eine Rolle spielen – aber bei einer Lungenkrankheit wie der COPD (chronisch obstruktive Lungenerkrankung)? So haben Sie vielleicht spontan gedacht.

COPD-Patienten: Gesunde Ernährung ist wichtig

Tatsächlich kommt der Ernährung auch bei COPD eine große Bedeutung zu. Das lässt sich schon an der Tatsache ablesen, dass nicht wenige COPD-Patienten im Verlauf ihrer Erkrankung ungewollt an Gewicht und Muskelmasse verlieren. Und dies wirkt sich ungünstig auf das Wohlbefinden und den Gesundheitszustand aus. Andererseits ist Übergewicht bei COPD auch nicht gut, denn überflüssige Kilos erschweren die Atmung zusätzlich und schränken die Beweglichkeit und körperliche Leistungsfähigkeit ein. Es kommt also darauf an, dass sich Ihr Gewicht in einem gesunden Bereich einpendelt, dass Ihr Körper all die Nährstoffe bekommt, die er braucht, und natürlich auch, dass Ihre Mahlzeiten möglichst frisch und lecker sind!

Erfahren Sie, was Sie „ernährungstechnisch“ für Ihre Gesundheit tun können und wie Sie Ihre Mahlzeiten so zubereiten, dass Essen und Trinken zum Genuss wird. Des Weiteren finden Sie hier leckere und gesunde Rezepte zum Nachkochen.

Broschüre: Ernährung bei COPD – chronisch obstruktive Lungenerkrankung

Ernährungs-Tipps für Patienten mit chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen (COPD)

Rezepte zum Nachkochen:

Guten Appetit!