Sie sind hier

Sie sind hier

Lungensport – gemeinsam in Bewegung kommen bei chronisch obstruktiver Bronchitis oder Lungenemphysem (COPD)

Gehören Sie auch zu denjenigen, die schwer in Schwung kommen und lieber auf dem Sofa sitzen, als Sport zu treiben? Kleiner Trost: Da sind Sie keine Ausnahme! Knapp die Hälfte der Bundesbürger bewegt sich zu wenig, ermittelten Experten von der Sporthochschule Köln vor wenigen Jahren. Gerade COPD-Patienten profitieren aber ganz besonders von einem auf ihre Erkrankung zugeschnittenen Aktivprogramm, das bundesweit zahlreiche Lungensportgruppen anbieten.

Viele gute Gründe für körperliche Aktivität bei COPD

Wissenschaftliche Beweise für die Vorteile eines regelmäßigen Bewegungskonzepts bei COPD gibt es inzwischen reichlich: Körperliches Training verbessert nachweislich die Atmung, die Belastbarkeit und Ausdauer, fördert den Muskelaufbau, stärkt die Muskelkraft und Koordination und senkt den Sauerstoffverbrauch. Alles Effekte, die COPD-Patienten guttun und dadurch ihre Lebensqualität steigern und COPD-Symptome mildern. Und obendrein das seelische Wohlbefinden stärken!

Lungensportgruppen: Zusammen zu mehr Fitness

Patienten mit chronisch obstruktiver Bronchitis oder Lungenemphysem (COPD) beim Lungensport.

Allein fällt es manchen jedoch schwer, den inneren Schweinehund zu überwinden, und regelmäßige körperliche Aktivitäten in den Alltag einzubauen. Genau dafür gibt es Lungensportgruppen. Denn zusammen mit Gleichgesinnten macht Bewegung viel mehr Spaß! Ein weiteres Plus: Speziell ausgebildete Kursleiter sorgen dafür, dass das Aktivprogramm optimal zur Leistungsfähigkeit bei COPD passt und geben auch Tipps für den Freizeitsport außerhalb der Gruppe.

Beispiele für Übungseinheiten, die Sie in Absprache mit Ihrem Arzt, auch von zu Hause aus durchführen können, haben wir Ihnen auf dieser Übungskarte zusammengefasst. Wir empfehlen Ihnen aber, zusätzlich zu den Übungen in Eigenregie, vor allem die Teilnahme an einer Lungensportgruppe.

Bei COPD: Bewegung ja, aber bitte die richtige!

Für Patienten mit einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD), darunter fallen chronisch obstruktive Bronchitis oder Lungenemphysem, eignen sich nämlich manche Sportarten besser als andere und einige sind sogar tabu.

  • Gut geeignet:
    Ausdauersportarten wie Radfahren, Jogging, Walking, Inline-Skating, Schwimmen, Wandern, Tanzen, Skifahren
  • Eingeschränkt geeignet:
    Spielsportarten (Ballsport), Wettkampfsport
  • Ungeeignet:
    Kraft- und Kampfsportarten (z. B. Geräteturnen, Karate etc.)

Erst zum Arzt, dann zum Sport

Bevor Sie sich als Patient mit COPD einer Lungensportgruppe anschließen oder auf eigene Faust aktiv werden, gehen Sie bitte zu Ihrem Lungenfacharzt. Mit verschiedenen Untersuchungen (z. B. Lungenfunktionstest, Belastungs-EKG, Blutuntersuchungen) kann er Ihre Belastungsfähigkeit ermitteln und anhand dieser Ergebnisse grünes Licht für die Teilnahme an einer Lungensportgruppe geben. Denn ohne ärztliche Verordnung dürfen Sie dort nicht starten. Außerdem wird der Arzt mit Ihnen besprechen, ob Sie die Einnahme Ihrer Medikamente möglicherweise an Ihre sportlichen Aktivitäten anpassen und Ihre Atemfunktion währenddessen regelmäßig mit einem Peak-Flow-Meter überprüfen sollten.

Die Teilnahme an einer Lungensportgruppe zählt übrigens zum Rehabilitationssport – daher auch die Verordnungspflicht. Je nach Krankenkasse erhalten Sie dafür in begrenztem Umfang Zuschüsse oder sogar eine Kostenübernahme - fragen Sie dort einfach einmal nach.

Eine Trainingseinheit in einer Lungensportgruppe dauert in der Regel 60 bis 90 Minuten und besteht aus einem Mix aus Aufwärmtraining und Funktionsgymnastik, Ausdauer- und Koordinationsübungen sowie Atem- und leichten Gymnastikübungen und einer Entspannungsphase zum Schluss. Die Übungsleiter passen das Programm dabei individuell an das COPD-Stadium jedes einzelnen Teilnehmers an.

So finden Sie eine Lungensportgruppe

Lust bekommen? Dann fragen Sie Ihren Arzt oder auch Ihre Krankenkasse nach Lungensportgruppen in Ihrer Nähe. Weitere Informationen finden Sie in unserer Broschüre „Leben mit COPD, Mehr Bewegung – Mehr Luft!“. Oder Sie schauen einmal hier nach dem Link zum Lungensportverein und anderen Verbänden und Vereinen: https://www.copd-aktuell.de/links-adressen.