Sie sind hier

Sie sind hier

Welche Ursachen kann die COPD-Erkrankung haben?

  • Die COPD kann durch eine dauerhafte Reizung der Lunge mit Luftschadstoffen (Feinstaub) entstehen. Hauptursache der COPD ist das Zigarettenrauchen, aber auch Passivraucher können an einer COPD erkranken.
  • Aber - nicht jeder Raucher entwickelt eine COPD und nicht jeder, der eine COPD entwickelt, ist/war Raucher. Wahrscheinlich spielen erbliche Faktoren ebenfalls eine wichtige Rolle.

Zigarettenrauch und andere Luftschadstoffe

Hauptursache für die Entstehung einer COPD ist das Zigarettenrauchen. Zwar können Sie auch als Nichtraucher erkranken, aber neun von zehn COPD-Patienten rauchen oder haben früher geraucht.1 Wichtig ist dabei vor allem, wie viel und seit wann der Einzelne raucht: Je länger und je mehr Zigaretten Sie pro Tag geraucht haben, desto höher ist Ihr Risiko, an einer COPD zu erkranken.

Hauptursache der COPD ist der Zigarettenrauch

Die Bedeutung des Nikotinkonsums zeigt sich inzwischen auch bei Frauen. Immer mehr Frauen greifen zur Zigarette. Während über Jahrzehnte Männer die COPD-Statistik anführten, erkranken mittlerweile nahezu ebenso viele Frauen wie Männer. Die Lungen von Frauen scheinen für die Schadstoffe im Zigarettenrauch empfindlicher zu sein.2 Eine Frau, die über 20 Jahre jeden Tag eine Packung Zigaretten raucht, hat das gleiche Krankheitsrisiko wie ein Mann nach 30 Jahren.

Die Krankheit kann begünstigt werden durch andauernde Reizungen der Lunge mit Luftschadstoffen oder anderen gefährlichen inhalativen Schadstoffen am Arbeitsplatz. Ein Beispiel hierfür wäre die starke Belastung mit Staub im Bergbau. Allerdings treten diese Faktoren im Vergleich zum Zigarettenrauchen in den westlichen Industrieländern deutlich in den Hintergrund.

References