Sie sind hier

Sie sind hier

Ist COPD eine Volkskrankheit?! – und wie Prominente damit umgehen

In Deutschland leiden heute rund 6,8 Millionen Menschen an COPD, und diese Zahl steigt jedes Jahr an. Etwa jeder vierte Erwachsene erkrankt im Laufe seines Lebens an einer COPD. In den letzten Jahrzehnten hat sich die Erkrankung zu einer echten Volkskrankheit entwickelt – Sie sind also nicht der Einzige! Dennoch ist die COPD immer noch erstaunlich wenig bekannt, und es kommt nicht selten vor, dass sie erst bei der Abklärung eines anderen Gesundheitsproblems wie Bluthochdruck oder Herzmuskelschwäche entdeckt wird. Eine Reihe von berühmten Personen aus dem In- und Ausland hat öffentlich gemacht, dass sie die Diagnose COPD erhalten haben. Dadurch haben sie erreicht, dass das Bewusstsein für COPD gestiegen ist. Wie sind sie mit der Erkrankung umgegangen?

Es ist hilfreich zu wissen, dass man mit der Diagnose COPD nicht allein ist. Das gilt besonders dann, wenn Personen des öffentlichen Lebens mit der gleichen Krankheit und unter den gleichen Einschränkungen leben müssen. Hier kann es helfen, sich mit diesen Personen bei den anstehenden Herausforderungen identifizieren zu können. Die Frage ist daher: Gibt es berühmte Personen, die an der COPD erkrankt sind?

Mehrere Prominente mit COPD haben ihre Erkrankung öffentlich gemacht und dadurch erreicht, dass das Bewusstsein für die ernste Erkrankung in der Öffentlichkeit gestiegen ist. Hier ein Beispiel:

Mit Roland Kaiser hatte ein bekannter Schlagerstar mit der Diagnose COPD zu kämpfen. Ihm konnte mit einer Lungentransplantation geholfen werden, so dass er heute wieder auftritt. Roland Kaiser hat die Schirmherrschaft von drei Patientenorganisationen übernommen (COPD - Deutschland e.V., Patientenliga Atemwegserkrankungen e.V., Patientenorganisation Lungenemphysem-COPD Deutschland). Über seine persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Erkrankung hat er außerdem das Buch „Atempause – alles ist möglich“ geschrieben, um andere Betroffene unterstützen zu können.

Dieses Beispiel zeigt, dass es durchaus konstruktive Wege geben kann, mit der Diagnose COPD umzugehen.

Sprechen auch Sie über die COPD und lassen Sie sich von den Ärzten und von Ihrem Umfeld helfen!

Hintergrund COPD

Bei der COPD funktionieren die Lungen nicht mehr richtig. Das Fortschreiten der Krankheit führt dazu, dass die Lungen mehr und mehr geschädigt werden und die Atmung eingeschränkt wird. Dadurch wird der Körper weniger gut mit Sauerstoff versorgt. Allein in Deutschland waren im Jahr 2010 ca. 6,8 Millionen Menschen an COPD erkrankt.

Egal, ob prominente Person oder ein „normaler“ Patient mit COPD, die Betroffenen leiden unter denselben Symptomen:

  • Anhaltender Husten
  • Verstärkte Schleimproduktion
  • Kurzatmigkeit
  • Keuchen
  • Müdigkeit

Was verursacht COPD? Der wichtigste mögliche Verursacher von COPD ist das Rauchen. Außerdem können Staub, Chemikalien und Rauch zur Entstehung einer COPD führen.

Hätten Sie es gewusst?

Wie häufig ist COPD eigentlich?
  • Die COPD ist eine echte Volkskrankheit – viele Menschen über 40 Jahre sind von einer COPD betroffen oder haben ein hohes COPD-Risiko. Damit ist die COPD häufiger als z. B. Diabetes.
  • Geschätzte 210-340 Millionen Menschen weltweit sind von einer COPD-Erkrankung betroffen. In Deutschland leiden 6,8 Millionen Menschen an der chronischen Lungenerkrankung COPD, also jeder Achte über 40 Jahre!
  • Nach aktuellen Schätzungen der WHO wird die COPD bis zum Jahr 20301 zur weltweit dritthäufigsten erkrankungsbedingten Todesursache.
  • Die COPD hat eine hohe Dunkelziffer. 40 % der Betroffenen kennen ihre Diagnose nicht.

Wie häufig ist die COPD?

2020/03