Sie sind hier

Sie sind hier

Wie häufig ist die COPD eigentlich?

Dieser Patient fragt sich, wie häufig COPD eigentlich ist.

In Deutschland leiden heute rund 6,8 Millionen Menschen an chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD). Etwa jeder vierte Erwachsene erkrankt im Laufe seines Lebens an einer COPD mit oder ohne Lungenemphysem. In den letzten Jahrzehnten hat sich die Erkrankung zu einer echten Volkskrankheit entwickelt – Sie sind also nicht der Einzige! Dennoch ist die COPD immer noch erstaunlich wenig bekannt und es kommt nicht selten vor, dass sie erst bei der Abklärung eines anderen Gesundheitsproblems wie Bluthochdruck oder Herzmuskelschwäche entdeckt wird.

Hätten Sie es gewusst?

  • Die COPD ist eine echte Volkskrankheit – sehr viele Menschen über 40 Jahre sind von einer COPD betroffen oder haben ein hohes Risiko an der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) zu erkranken. Damit ist die COPD häufiger als z. B. Diabetes
  • Geschätzte 210-340 Millionen Menschen weltweit sind von einer COPD betroffen. So zählt die COPD laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu den häufigsten Erkrankungen weltweit. In Deutschland leiden 6,8 Millionen Menschen an der chronischen Lungenerkrankung COPD, also jeder Achte über 40 Jahre!
  • Nach aktuellen Schätzungen der WHO wird die COPD bis zum Jahr 2050 zur weltweit dritthäufigsten erkrankungsbedingten Todesursache. Damit ist die Lungenkrankheit COPD die einzige Volkskrankheit mit steigenden Todesraten!
  • Die COPD hat eine hohe Dunkelziffer. 40 % der Betroffenen kennen ihre Diagnose nicht.1
  • Im Jahr 2012 betrug die Anzahl der Menschen, die an COPD verstorben sind, drei Millionen. Dies waren in 2012 sechs Prozent aller Todesfälle.
  • 15-20 % der COPD-Erkrankungen stehen im Zusammenhang mit dem Arbeitsplatz.
  • Nur 10 % der Nichtraucher, gegenüber 40-50 % der Raucher, erkranken an COPD.
  • Frauen erkranken seltener an COPD als Männer. Die Tendenz ist hier aber steigend.2

Wie häufig ist die COPD?